Shrines of Europe

Lourdes

Frankreich

Auf den Spuren von Bernadette

Am 11. Februar 1858 erschien Bernadette Soubirous die Jungfrau Maria in einer Höhle am Fluss Gave, der durch Lourdes fließt. Als Bernadette in einer Felsnische ein Geräusch „wie ein Windstoß“ hörte, drehte sie sich um und sah „eine von Licht umgebene Dame, die mich ansah und anlächelte“. Es war die erste Erscheinung. Siebzehn weitere sollten folgen. Jedes Jahr begrüßt Lourdes Millionen von Menschen aus der ganzen Welt, die das täglich geöffnete Heiligtum Unserer Lieben Frau von Lourdes besuchen. In der Grotte von Massabielle fanden die 18 Erscheinungen statt.

Wasser ist in Lourdes in Form des Flusses Gave allgegenwärtig, vor allem aber im Wasser der Quelle, die Bernadette am 25. Februar 1858 entdeckte, dem Symbol der Reinigung. Das Baden in den Becken ist ein ikonischer Bestandteil jedes Pilgerbesuchs in Lourdes und ein bedeutendes spirituelles Erlebnis.

Seit den Erscheinungen ist das Heiligtum so organisiert, dass es eine große Anzahl kranker Pilger aufnehmen und ihnen die Teilnahme erleichtern kann. Mittlerweile gibt es hier zwei medizinische Aufnahmezentren, in denen alle älteren, kranken und behinderten Pilger, die Hilfe benötigen, in einer komfortablen und sicheren Umgebung untergebracht werden können. Die eucharistische Prozession, die von April bis Oktober täglich um 17 Uhr stattfindet, ist ein besonders bewegendes Erlebnis für kranke und behinderte Gläubige, denen ein besonderer Segen zuteil wird.

Von April bis Oktober findet jeden Abend um 21 Uhr ein Fackelumzug statt. Es ist der bewegendste Teil des Tages in Lourdes und eine Gelegenheit zum Gebet, die von Pilgern und Besuchern von Lourdes sehr geschätzt wird. In der Weihnachtszeit findet um 20.30 Uhr der Fackelzug in Form eines Rosenkranzes aus brennenden Fackeln vor der Erscheinungsgrotte statt.

Da Lourdes ein sehr kosmopolitischer Ort ist, findet während der Pilgerzeit (April bis Oktober) jeden Mittwoch und Sonntag um 9.30 Uhr in der Basilika St. Pius X. eine internationale Messe für alle Pilger in Lourdes statt Unterirdische Basilika. Die Messe wird in sechs Sprachen gefeiert.

Abgesehen von der Aufregung hat die „obere“ Stadt mit ihren Bigorre-Häusern ihre Architektur aus der Antike bewahrt. Man kann auf sanft abfallenden Straßen durch die Stadt schlendern und dabei die Schieferdächer von Bigorre bewundern. Das Schloss, eine beeindruckende Festung, die nach den Anweisungen von Vauban umgebaut wurde, war nacheinander die Residenz der Grafen von Bigorre, ein Söldnerversteck, dann ein königliches Gefängnis und schließlich eine Garnison, bevor es seit 1921 ein Pyrenäenmuseum beherbergte, das seinen ganzen Charme bewahren konnte .

Der Pic du Jer mit Blick auf die Stadt bietet einen einzigartigen Aussichtspunkt mit einem atemberaubenden 360°-Blick über Lourdes und die Pyrenäengipfel. Mit einer hundert Jahre alten und äußerst bezaubernden Standseilbahn, die im Jahr 1900 eingeweiht wurde, kann man die Gipfel erklimmen und die Erhabenheit und Majestät der Natur erleben.

Ihr Ansprechpartner
vor Ort

TOURISTENBÜRO LOURDES - Werbeservice

Place du Champ Commun, 65100 LOURDES, FRANCE
+33 (0)5 62 42 77 40

Neueste Blogbeiträge

Standseilbahn zum Pic du Jer
Standseilbahn zum Pic du Jer

Der Pic du Jer soll die beste Aussicht auf Lourdes bieten. Aber wie kommt man dorthin? Die Hartnäckigsten kommen zu Fuß hinein. In diesem Fall müssen Sie unbedingt bequeme Schuhe tragen. Es gibt jedoch auch einen anderen Weg: Sie können mit der Seilbahn auf den Gipfel fahren. Dieses einzigartige Transportmittel ist über 100 Jahre alt, funktioniert einwandfrei und bereitet nachfolgenden Generationen von Bewohnern und Touristen Freude! Bereit für eine Fahrt?

Mehr lesen
Lourdes feiert den Europatag
Lourdes feiert den Europatag

In diesem Jahr fand in Lourdes eine einzigartige Feier zum Europatag statt, die von der Stadt Lourdes und der Blue Star Association organisiert wurde. An dieser großen Feier Europas nahm eine große Gruppe aus Tschenstochau teil. Es gab Konzerte, Treffen mit Autoren, Diskussionsrunden und Filmvorführungen. Sehen Sie sich unseren Bericht von dieser Veranstaltung an.

Mehr lesen
7 von 7 - unsere neue Serie auf Facebook
7 von 7 - unsere neue Serie auf Facebook

Wir bieten Ihnen unsere neue Serie an, deren erster Teil jetzt auf dem Facebook-Profil „Shrines of Europe“ verfügbar ist. „7 von 7“ ist eine Suche nach Orten und Sehenswürdigkeiten, die in jeder unserer 7 Städte zu sehen sind. Trotz unterschiedlicher Sprachen, Traditionen und Geschichten haben wir viel gemeinsam. Wir zeigen es Ihnen gerne.

Mehr lesen
Frohe Ostern!
Frohe Ostern!

Es ist Ostern, was eine Zeit der Freude und des Verbringens mit Familie und Freunden bedeutet. In dieser einzigartigen Zeit des Jahres wünschen wir Ihnen Hoffnung und Schönheit des Frühlings, der strahlende Tage verspricht. Möge dieses Osterfest euch allen einen Korb voller Freude bescheren!

Mehr lesen
Bürger Europas heute und morgen
Bürger Europas heute und morgen

In den letzten Tagen besuchten junge Menschen aus Lourdes und Altötting – Teilnehmer des Projekts „Bürger Europas heute und morgen“ – Tschenstochau. Dies war die nächste Phase des von Lourdes initiierten Projekts, das zunächst in Altötting und nun in Częstochowa fortgesetzt wurde. Wieder einmal trafen sich junge Menschen, um über ihre wichtigsten Themen zu sprechen, nämlich die Klimakrise, neue Technologien, die europäische Identität.

Mehr lesen
Heiligtümer Europas am IWRT in Portugal
Heiligtümer Europas am IWRT in Portugal

Der Februar geht für Shrines of Europe wirklich gut zu Ende! Vom 22. bis 23. Februar 2024 waren wir in der Stadt Ourem/Fatima (Portugal) präsent, wo der 20. Internationale Kongress für religiösen und nachhaltigen Tourismus und der 11. Internationale Workshop für religiösen Tourismus (IWRT) stattfanden.

Mehr lesen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit zufrieden sind